10. Juni 2013

Sonnige Woche, nicht ganz so sonnige Aktivitäten

Diese Woche war doch eigentlich perfekt, um viel Outdoor Sport zu machen, aber irgendwie wollte es die Woche nicht so richtig bei mir.
Noch ein wenig gebeutelt vom Schnubbe und auch nicht gerade schlecht zu tun bei der Arbeit haben dazu geführt, dass ich nur am Samstag für 4 Stunden auf dem Rad im Taunus unterwegs war.

Dafür war's auf jeden Fall eine sehr geile Tour.
Feldberg am Samstag den 08.06.2013


Endlich habe ich auch die GoPro samt Bike-Mount in Aktion bringen können, allerdings war die aller erste Konstruktion, die Kamera vor's Bike zu montieren, eher schlecht als recht.
Erster Mountversuch der GoPro

Je länger der Arm, desto eher wackelt das Ding, was zu echt fiesen Aufnahmen geführt hat.

Für die guten Abfahrten haben Oli und ich den Mount dann auf den Lenkervorbau geschraubt. Dadurch wurde der lange Arm überflüssig und das Outdoorgehäuse der GoPro konnte direkt an den Mount geschraubt werden. Für Fahrten über Wurzeln und Steine empfehle ich allerdings, die Schraube mit einem Schraubenzieher und nicht nur mit der Hand fest zu ziehen, sonst ist die Einstellung nach der ersten Unebenheit gleich wieder verstellt.

Trotzdem will ich gleich Folgendes dazu sagen: Der Bike-Mount macht eigentlich nur nach hinten raus unter dem Sattel Sinn, und das wahrscheinlich auch nur bei Fullys (full suspension). Gerade weil wir die Kamera komplett fest geschraubt haben, wackelt das aufgenomme Bild extrem bei jeder Unebenheit des Untergrunds, was die Aufnahmen echt anstregend anzusehen macht. Nach hinten raus, natürlich mit dem Hinterrad drauf, sind die Aufnahmen echt gut geworden.
  
Fies verwackelt vorne raus    Gute Aufnahme nach hinten













Ich werde trotzdem versuchen, ein kleines Video zusammen zu stellen. Für's nächste Mal ist allerdings klar: die GoPro muss am Körper befestigt werden, wenn nach vorne gefilmt wird, damit die Schläge nicht auf dem Video auftauchen.

Das folgende Bild ist wieder eins dieser geilen Snapshots. Meine GoPro ist auf Filmen+Foto eingestellt. Bei einer 64GB MicroSD Karte kann man beim Filmen schon mal alle 10 Sekunden noch ein zusätzliches Foto schießen. Das spart, wie in diesem Fall auch gut zu sehen, das Extrahieren von Einzelbildern aus dem Video selbst. Eine empfehlenswerte Einstellung.
Jo, Kamera läuft :)
Was gibt's sonst noch so ...
Ich hatte natürlich auch beim Biken mein Nike Fuelband an. Hier fällt jetzt auf, dass die Sensoren nicht alles unterscheiden können .. es hätte mich aber auch gewundert. Die Schläge beim Biken im Wald kommen beim Fuelband scheinbar als Schritte an. Für die eigentliche Schrittzählung ist das natürlich fatal, für die FUEL-Zahl eher weniger; denn wenn ich so einen Tag, an dem ich 2h Basketball gespielt habe, vom FUEL her mit diesem Tag Biken vergleiche, kommt das meiner Meinung nach ganz gut hin. Wir reden hier von ca. 6.500 FUEL an diesen Tagen, was einen recht sportlichen Tag wiederspiegelt.

Ach ja, die MTB-Tour gibt's wie immer hier.

Mit einem coolen Sportfilm kann ich diese Woche leider nicht dienen, daher geht's dann abschließend gleich zur mageren Sportstatistik diese Woche.
Edit vor Veröffentlichung des Posts: um die Statistik noch zu verbessern, war ich dann doch noch mal 40 Minuten auf unserem Crosstrainer, nachdem das Wetter nicht so schön für Outdoor Running war.

Meine Sportstatistik der letzten Woche

 Crosstrainer        40m 
 MTB                                            4h 
 Gesamtzeit                                              4h 40m 

 NIKEFUEL                                   25.747

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen